Dokumente 1906-1920

Arbeitszeugnis Halberger Hütte 1906

Zeugnis 1906

Rud. Böcking & Cie.
Halberger Hütte, den 30. Juli 1906
Post- und Bahnstation Brebach a.d.Saar
Telegr.-Adresse: Böcking Brebach
Reichsbank-Giro-Conto Saarbrücken
Fernsprechamt Saabrücken No.35

Zeugnis
Herr Friedrich Schmeer, S.v.[Sohn von]Friedrich, geboren am 4. Mai 1888 zu Brebach war vom 21. Mai cr.[current = aktuelles Jahr 1906] bis 28.d.M.[des Monats, also Juli 1906] bei uns in der Schlosserei als Volontär beschäftigt. Er zeigte sich während dieser Zeit sehr aufmerksam und fleissig und hat er sich die Anfangsgründe des Schlosserhandwerks angeeignet.

ppa, RUD BÖCKING & Co


Arbeitszeugnis Ehrhardt & Sehmer 1908

Arbeitszeugnis 1908

Ehrhardt & Sehmer
Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Fernsprech-Anschluss No 7 u. 311
Telegramm-Adresse: Maschinenfabrik Schleifmühle
Telegraphenschlüssel:
A B C Code 4th & 5th Ed.
Staudt & Hundius
Lieber’s Code
Westinghouse Code
Weltausstellung Paris 1900:
Grand Prix und Goldene Medallie
Ausstellung Düsseldorf 1902:
Silberne Staatsmedallie und Goldene Medallie

Schleifmühle, Post Saarbrücken
Geschäftszeit 8-4 Uhr

Zeugnis!

Dem Herrn Friedrich Schmeer aus Brebach bescheinigen wir hiermit, dass er vom 1. August 1906 bis heute als Volontär in unserer Maschinenfabrik tätig war und zwar:
3 Monate in der Giesserei,
3 Monate in der Schreinerei,
1 Monat in der Schmiede,
1 Monat in der Dreherei,
12 Monate in der Schlosserei und Montagehalle.
Derselbe hat die ihm übertragene Arbeiten jederzeit mit Sorgfalt, Sachkenntnis und Pünktlichkeit ausgeführt. Auch waren wir mit seiner Führung stets zufrieden und hat sich derselbe das volle Vertrauen seiner Vorgesetzten erworben.
Er verlässt uns, um seiner Militärpflicht zu genügen und begleiten ihn auf seinem ferneren Lebenswege unsere besten Wünsche.

Schleifmühle, den 21. März 1908


Führungsbuch und Löhungsbuch 1908-1918

(Download Löhnungsbuch als PDF, 24MB)

(Download Führungsbuch als PDF, 38MB)


Geburtstags-Glückwünsche 1919

Abs: Ob. Masch. Mt. Friedr. Stolze, SMS Derfflinger … Wilhelmshaven

Germany
Feldpost
Stempel: Kaiserliche Marine-Schoffspost No 107

Herrn
Friedrich Schmeer
g Adr.:Familie Jobig
Harburg / Elbe.
Sand. 6.

Scapa Flow, d. 6.5. 1919
[Nach dem Ende des Krieges lagen grosse Teile der Marineflotte in Scapa Flow, wo sie sich am 21. Juni 1919 selbst versenkte.]

Mein lieber Fritze!

Sende Dir zu Deinem Wiegenfeste die herzlichsten Glück- und Segenswünsche.
Mit herzl. Gruss
Dein tr. Fr. Fritze

Frdl. Gruss an Deine lieben Braut.



Brief aus der Gefangenschaft an Friedrich 1919

[von seinem Freund und Bootskollegen Friedrich Stolze, der ebenfalls auf der SMS Derfflinger als Maschinen-Maat diente (stammrollennummer 415/09, Eintritt 17.2.1910]

Brief aus der Gefangenschaft an Friedrich 1919

Prisoners of War (Pat 2333/15).

Herrn Friedrich Schmeer
Harburg/Elbe
Sand. 6.
Germany

Abs.: Ob. Masch. Mt. Friedr. Stolze 2285
Easton P.O.W. Camp Park Hall E1 4. Komp.
Oswestry, England

Park Hall, d. 12.11.1919

Mein lieber Fritze!
Ich habe schon immer auf ein Lebenszeichen von Dir gehofft. Nun ist der Fall für mich eingetreten, was wir vor 2 Jahren besprochen haben. Nante in Gefangenschaft. Wie es den Anschein hat, werden wir noch so kleine 4 Monate annemerknen können. Wir werden solange zuückbehalten, bis die Bedingungen bezüglich der Flottenversenkung erfüllt sind. Schöne Aussicht, Weihnachten in Gefangenschaft, aber kannst nichts dran tun. Sonst aber bin ich noch gesund und munter und hoffe das Gleiche von Dir. [Adolf] Büsing, Naber, Köppen u. Pleuger lassen auch grüssen. Sonst gehören noch Ob. Masch. Fischer und Emil Henke zu den letzten Getreuen. In der Hoffnung einer baldigen Antwort entgegensetztend grüsst Dich herzlich dein Nante.
Viele Grüsse an Deiner l. Braut.



Reisepapaiere 1919

[Reisepässe (Sauf-Conduit) für Eisenbahnreisen (chemin de fer) aus dem September und Oktober 1919 für Friedrich Schmeer und seine Frau Amalie Jobig von Hamburg-Harburg nach Brebach (und teilweise auch zurück / aller-retour). Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs war es erforderlich, derartige Reisepässe vor jeder grösseren Reise zu beantragen.]


Personalausweise 1919

Vorder- und Rückseite des ersten Ausweises vom 1.10.1919


Vorder- und Rückseite des zweiten Ausweises vom 9.10.1919