1917-1918: Dienstzeit auf U33

[Seite 47]

  • Abkommandiert für II. WD [2.Werftdivision] zum UB II Kursus Wilhelmshaven (Unterseeboots-Ausbildung)

  • Prüfung

  • nach Kiel zur UB-Division

  • Frauenmörder zum Gericht gebracht
[Seite 47a]

Foto der U 33

[Seite 47b]

Kommandant: Kapitänleutnant Gustav Sieß

[Seite 48]

  • zum Kreiselkompass-Kursus

  • Prüfung

  • Abkommandiert zur U-Boot-Division Mittelmeer und nach Pola (Adria) in Marsch gesetzt. Ein Transportführer, 12 Unteroffiziere, darunter Fricke W und Neubauer W und 44 Mann.
    über Berlin, Dresden, Tschechien, Wien, Divača.

  • Ankunft in Pola (Arbeitskommando auf U38)

  • Auf U 33 kommandiert (Liegt in der Werft)
    Kommandant: Kapitän Sieß

    U33 Vorschiff
    U33 Vorschiff

  • SM in Pola

    1918


  • Probefahrten – Tauchen – Torpedoschiessen

  • Ausgelaufen nach Catarro (Hilfswerft)

  • Ausgelaufen zur 1. Fernfahrt mit C67 und C53 (C-Boote waren kl. Minenboote)

  • Durch die Strasse von Otranto

  • englischer Kreuzer in Sicht. Angriff unmöglich. gehen auf 20m runter
[Seite 48a]

Foto Kapitänleutnant Gustav Sieß

[Seite 49]

  • 11:20 Uhr Geleitzug in Sicht ( 4 Dampfer, 1 Zerstörer und 4 Bewachungsfahrzeuge)
    11:34 Uhr Torpedoschuss. Treffer: ?
    sofort auf 20m runter
    Als Antwort vom Gegner: 12 Wasserbomben
    durch Erschütterung geht Ölleitung defekt. Dadurch Ölspur. Gegner verfolgt uns, gehen auf 40m runter. Noch 6 Wasserbomben. Wegen Dunkelheit verliert Gegner die Spur. Nach Auftauchen muss ich sofort Ölleitung reparieren. Da die Reparaturstelle 30cm unter Wasser und die See ziemlich unruhig, sehr viel Wasser geschluckt.
    Als Gegengift guten Wachholder bekommen,

    Geleitzug in Sicht vor Port Said.
    4 Dampfer, 6 Bewacher
    4-6 Uhr Angriff gefahren
    1 Torpedoschuss: Versager
    30m runter Antwort: 8 Wasserbomben
    7 Uhr Auftauchen, mit beiden Ölmotoren. Äusserste Kraft dem Geleitzug nachgesetzt und überholt.
    23 Uhr erneuter Angriff
    23:50 Uhr Torpedoschuss Treffer 4000 to Dampfer [vermutlich der italienische Dampfer Capri]

[Seite 50]

  • 2:30 2. Angriff
    2:52 Torpedoschuss, Treffer. 7000 to Dampfer [vermutlich der griechische Segler Antonios J. Dracoulis]

  • Griechischer Segler wird mit 15 Schuss Artillerie versenkt. (Hat Rotwein geladen Fässer schwimmen um uns rum. Wegen starken Seegang ist kein Fass an Bord zu bekommen) [vermutlich der griechische/britische Segler Apostoles Andreas]

  • Müssen oft tauchen, da sehr viele Flieger und Bewachungsfahrzeuge. Angriff nicht möglich wegen zu schlechtem Wetter

  • griechischer Segler mit 8 Schuss Artillerie versenkt. [vermutlich der griechische/britische Segler Taxiarchis]

  • Schwere Fliegerangriffe. Wegen dem klaren Wasser sind wir vom Flugzeug noch in 35m Tiefe zu sehen.

  • 8 Uhr Angriff auf 1 Dampfer. Torpedoschuss Treffer 7260 to „Glenamoy

  • Angriff auf Geleitzug vor Alexandria. [ 38 Meilen WxN von Alexandria ] 2 Dampfer, 4 Bewacher
    6 Uhr Torpedoschuss Treffer 6000to
    11:10 Uhr Torpedoschuss Treffer 6000to
    11:30 Uhr Torpedoschuss Treffer 6000to

  • Rückfahrt angetreten
[Seite 51]

  • Strasse von Otranto passiert
    Trotz starker Bewachung, Scheinwerfer usw., nachts über Wasser durchgeschlüpft.

  • Catarro eingelaufen

  • Abfahrt von Catarro

  • In Zara 2 Stunden angelegt

  • Ankunft in Pola
    Gesamte Versenkung: 33000 to
    [Zeitungausschnitt „Der ungehemmte Tauchbootkrieg“ vom 13. Februar 1918]

  • Reparaturen (in der Werft Pola) festgemacht
[Seite 52]

  • Schwere feindliche (italienische) Fliegerangriffe auf Pola

  • Maschinenprobe – Tauchversuche

  • Ausgelaufen zur 2. Fernfahrt
    Zum diensttuendenen Deckoffizier ernannt – II. Wachmaschinist – [ Voraussetzung zur Ernennung zum Deckoffizier war der Besuch der Deckoffiziersschule]

  • Strasse von Otranto glücklich passiert

  • bei Kreta Geleitzug und Bewacher in Sicht. Angriff wegen schwerer See unmöglich.

  • sehr stürmisches Wetter

  • mehrere Geleitzüge, Angriff nicht möglich

  • Bei Port Said Angriff auf Geleitzug
    5 Dampfer, 1 Geleitzug und 6 Bewacher
    2 Uhr 41 Torpedoschuss – Fehlschlag
    2 Uhr 47 Torpedoschuss – Treffer 4000 to Dampfer
    3 Uhr 10 Torpedoschuss – Treffer 5000 to Dampfer
    3 Uhr 34 Torpedoschuss – Treffer 3500 to Dampfer
    4 Uhr 10 Torpedoschuss – Treffer 2500 to Dampfer
[Seite 53]
  • 2. Torpedo lief 25 sek = Entfernung 500m
    3. Torpedo lief 65 sek = Entfernung 1300m
    4. Torpedo lief 30 sek = Entfernung 600m
    5. Torpedo lief 47 sek = Entfernung 940m

  • Angriff auf Dampfer bei Alexandrien
    Treffer 5000 to Dampfer
    Dampfer mit Vorschiff getroffen, mit schwerer Schlagseite von Bewacher abgeschleppt, wahrscheinlich Hafen erreicht.
    Zwischen Port Said und Alexandrien grosser Dampferverkehr. Wir werden aber durch dauernde Fliegerangriffe unter Wasser gedrückt.

  • vor Alexandrien
    Ostermontag, 17 Uhr 1 Dampfer mit 2 Zerstörer in Sicht 8000to. (muss wertvoller Dampfer sein) Beide Ölmaschinen: AF (Alle Fahrt)
[Seite 54]
  • 18:25 Beide Maschinen Stopp, Ölmaschinen auskuppeln(?)
    Elektronische Maschinen klar
    18:30 Auf Tauchstationen – Vorfluten – Beide vordere Torpedorohre Bewässern – Rohre klar
    18:45 Achtung
    18:47 Los – Schnelltauchen – Alle Fahrt – auf 10m Tiefe ghen –
    (Beim Tauchen bleibt Offiziersmütze im Turmluk stecken zwischen der Dichtung. Zum Glück hält das Luk dicht.)
    nach 17 sek schwere Detonation
    (Wir glauben der Torpedo hätte uns selbst getoffen (Kreisläufer) so stark war die Erschütterung unseres Bootes)
    19:15 Auftauchen (Dampfer brennt)
    Der Zerstörer greift an, kommt mit AK auf uns zu, um uns zu Rammen
    19:23 Torpedoschuss Treffer
    19:24 Schnelltauchen – auf 20m –
    20:15 auf 10m Dampfer sinkt, Zerstörer brennt
[Seite 55]
  • 20:22 Auftauchen (Zerstörer ist gesunken)
    21 Uhr Schnelltauchen (2. Zerstörer greift an)
    21:26 Torpedoschuss (Fehlschuss)
    – auf 30 m gehen – Wasserbomben
    21:45 auf 10m
    21:52 auf 20m
    22:50 auftauchen

  • Rückfahrt angetreten

  • Bucht von Cattaro angelaufen

  • Kommandant: Kapitän Siess erhält „pour le Mérite“
    Gesamte Versenkung: 30000 to und 1 Zerstörer (950 to)
[Seite 56]
  • Artikel „Der ungehemmte Tauchbootkrieg“ vom 10. April 1918

  • Tauchversuche, Torpedoschiessen, Trimmversuche(?)

    Hercegnovi - Castelnuovo
    Hercegnovi – Castelnuovo – Postkarte von Friedrich an seinen Vater – Aufnahmeort auf Google Maps
    Hercegnovi - Castelnuovo
    Hercegnovi – Castelnuovo – Postkarte von Friedrich an seinen Vater

    Feldpost / Marine Schiffspost

    Herrn Friedr. Schmeer
    Rheinland / Saarbrücken / Brebach / 41.

    30. IV. 18
    Meine herzl. Dank für die Karte … sowie die 3 Paketse ? … eben noch nicht.
    Sonst alles klar.
    Auf Wiedersehen!
    Mit vielen Grüssen
    Euer Friedrich

    Abs. Schmeer S.M. U 33
    Mittlmeer ? …

    Korfou - Ile d'Ulysse
    Korfou – Ile d’Ulysse – Aufnahmeort auf Google Maps
    Dubrovnik - Ragusa
    Dubrovnik – Ragusa – Aufnahmeort auf Google Maps
    Capri - La grotta Azzurra
    Capri – La grotta Azzurra – Aufnahmeort auf Google Maps

  • Ausgelaufen zur Fernfahrt

  • Mehrstündiges Artilleriegefecht mit 2 Seglern (U-Bootsfallen)
    Nach 78 Schuss laufen die Segler mit schnellen Motoren anscheinend beschädigt auf und davon.
[Seite 57]

  • Angriff auf Dampfer (Fehlschuss). Entfernung zu gross, Dampfer weicht aus.

  • Griechischer Segler versenkt

  • Vor Alexandrien. Dauernd Fliegerangriffe und Angriffe von Zerstörer und Wasserbomben

  • Himmelfahrt. Öl-Motor defekt (Kurbelwannenbruch) Kurs: Pola

  • stürmisches Wetter in sehr schwerer See

    Cattaro mit Lovcen
    Cattaro mit Lovcen – Postkarte von Friedrich an seinen Vater – Aufnahmeort auf Google Maps
    Postkarte von Friedrich an seinen Vater
    Postkarte von Friedrich an seinen Vater – Postkarte von Friedrich an seinen Vater

    Feldpost / Marine Schiffspost

    Herrn Friedr. Schmeer
    Rheinland / Saarbrücken / Brebach / 41.

    14. IV. 1918

    L. Eltern u. Geschwister
    Herzlichen Dank für Brief und Karte, sowie Paketsen mit R…. Sonst alles beim Alten.
    Brief folgt.
    Mit herzl. Gruss
    Euer Friedrich

    Abs. Schmeer. Ob. M. Mt. S.M.U 33, I U Flottille Mittelmeer Berlin C 2


  • Strasse von Otranto
    Anschliessend Befehle von Kommandanten im Turm an Zentrale zur Ausführung:
    2 Uhr – Schnelltauchen – Schnellentlüftung auf – 6. und 7. Tauchtank fluten – auf 10m gehen –
[Seite 58]
  • 2:05 Schnellentlüftung zu
    2:13 auf 9m (9-10m ist Sehrohrtiefe. Man kann also die Wasseroberfläche gerade noch beobachten)
    2:14 auf 10m
    2:24 auf 25m
    3:00 auf 10m -> Zerstörer in Sicht
    3:06 auf 30m
    3:08 auf 40m
    3:53 auf 11m
    4:12 auf 15m
    4:19 auf 10m
    4:31 auf 15m – Schraubengeräusche
    4:35 auf 20m
    4:45 auf 11m
    4:52 auf 15m
    5:02 auf 10m
    5:06 auf 15m
    5:15 auf 11m
    5:20 auf 18m
    5:32 auf 10m
    5:40 auf 20m
    5:55 auf 11m (Fesselballon)
[Seite 59]
  • 6:00 auf 40m
    6:15 auf 45m
    8:00 auf 11m
    8:25 auf 18m
    8:40 auf 11m
    8:50 6. und 7. Tauchtank Pressluft Dieselmotoren klarmachen
    8:52 mit Gebläse ausblasen
    8:56 abstellen. Öl-Maschine AF


  • Bucht von Cattaro

  • Spalato angelaufen

  • in Pola in die Werft

  • Österreichisches Schlachtschiff „Svent Istvan“ im Hafen von Pola! Durch italienische Schnellboote versenkt.

  • Erhalte den „Eisernen Halbmond

    Kiel - das II. Geschwader passiert den Friedrichsorter Leuchttur
    Kiel – das II. Geschwader passiert den Friedrichsorter Leuchttur – Aufnahmeort auf Google Maps
    Deutsches Unterseeboot
    Deutsches Unterseeboot – Altes Petroleum-Boot vor 1914
[Seite 60]

  • Feindliche Luftschiffe werfen Bomben auf Pola

  • auf Heimatsurlaub

  • in Harburg

  • durch Telegram zurück nach Brebach

  • sofort ab nach Kiel-Wik zur UB Division

  • M.F. in Kiel

  • Beginn der Vorkurse zur Deckoffizier-Schule

  • Zur DOS (Deckoffizierschule) kommandiert U-Boots-Klasse C

  • Beginn der Schule

    Wohngebäude Deckoffizier-Schüler, Kiel
    Wohngebäude Deckoffizier-Schüler, Kiel – Postkarte von Friedrich an seinen Vater – Aufnahmeort auf Google Maps
    Wohngebäude Deckoffizier-Schüler, Kiel
    Wohngebäude Deckoffizier-Schüler, Kiel – Postkarte von Friedrich an seinen Vater

    Feldpost / 10 10 18 Kiel 1

    Herrn Friedr. Schmeer
    Rheinland / Saarbrücken / Brebach / 41.

    K, 10. Okt. 1918

    Besten Dank für Mutters Brief v. 6. Geld auch erhalten.
    Aber warum an die alte Anschrift? Die neue Anschrift ist euch doch bekannt. Habe nur unnötige Lauferei mit.
    Später mehr.
    Mit herzl. Grüssen
    Euer Friedrich

    Abs. Schmeer Ob. Masch. Mt. D.O.S. N.Masch. Kl. C Kiel Wik

    Vorläufiges Besitzzeugnis

    Dem ?? Ob. Masch. Mt. Schmeer, Friedrich , St.R.Nr. 3873/R von der Unterseedivision ist am 20. August das U-Bootskriegsabzeichen verliehen worden.
    Kiel, den 14. Oktober 1918.
    Kommando der Unterseebootsdivision
    Kapitänsleutnant und Adjutant
    Kontr. Nr. 18162

  • Schwere Ausschreitungen der Matrosen der Flotte. 4. November Soldatenrat übernimmt die Führung. Alles geht drunter und drüber.

  • Wiederbeginn der Schule

  • auf Urlaub in Harburg
[Seite 60a]

Dezember 1918
Ausweis Nr. 339
Inhaber dieses, der M.O. ??? Schmeer von der Ing. u. Deckoffizierschule hat Urlaub bis zum Dienst, darf alle Tore der M…teile passieren. Zivil tragen gestattet. Soldatenrat Ing.
Stempel Soldatenrat Ausweisstelle Kiel
Stempel Ingenieur und Deckoffizierschule….

[Seite 61]

  • Verlobungsfeier

  • nach Kiel zurück

  • Schulschluss
    Werden Feldgrau eingekleidet und mit Waffen ausgerüstet.

  • Abfahrt von Kiel

  • Ankunft in Zehlendorf-Berlin
    Gehören zum
    I. Regiment Marine Brigade 2. Komp.
    Garde-Kavallerie-Schützendivision Freikorpo Gerstenberger

  • Liegen in Teltow
    Dauernd Postenstehen (wenig Freizeit)
    Brückenbewachung Kaiserin-Ausgustus-Brücke
    [Spartakusaufstand]

  • nach Berlin, Reinickendorf in Tegel
    werden dauernd von Dächern aus beschossen. Täter nicht zu ermitteln.

  • Abfahrt von Berlin
[Seite 62]

  • Ankunft in Nelzen?
    Abmarsch nach Bremen über Achim – Emden – Uplhausen – Arberg – Hemmelingen – Bremn
    Von Arberg bis Bremen schwere Kämpfe und Verluste.
    Men Nebenmann wird tödlich verwundet (Bauchschuss)

  • Einmarsch in Bremen

  • Wache-Patrouillen auf dem Güterbahnhof

  • Entlassung eingereicht

  • Abfahrt von Bremen – Richtung: Wilhelmshaven

  • Maschieren nachts in Wilhelmshaven ein und besetzen sämtliche öffentliche Gebäude

  • Werde von der Marine-Brigade entlassen zu meiner Stammdivision in Kiel

  • in Harburg

  • In Kiel meine Entlassung eingereicht
[Seite 63]


  • Entlassung aus dem Militärdienst nach Harburg
    Letzte Militärfahrkarte
[Seite 63a]


Rückseite der Militärfahrkarte
Name des Reisenden: Schmeer Friedrich
Dienstgrad: ?
3. Mit Verpflegung abgefunden bis einschliesslich 1 Tag Verpflegung

[Seite 64]

Auf U33 erhielt ich folgende Löhnung (monatlich):
Löhnung 81 Mark
Dienstzulage: 12 Mark
Seefahrtszulage 24 Mark
Fachzulage 25 Mark
Stellenzulage 30 Mark
Polazulage (Auslandszulage) 50 Mark
Tauchzulage 60 Mark
Raumbeschränkungszulage 22 Mark
Arbeitszulage 10 Mark
Summe 314 Mark [ entspricht grob etwa 730 Euro (2016er Preisindex) ]

[Seite 65]


Bremen, den 8. Februar 1919
Ich bitte um meine Entlassung von der Truppe und Zurücküberweisung zu meinen Stamm-Marineteil da ich Gelegenheit habe, eine Zivilstellung anzutreten und deshalb aus den Marinedienst austreten will.

Schmeer
M.-Ob-Masch.Maat
3873/K
z. Zt. 2. Komp. 1. Regt., Marin-Brig.
….. No 193

Bremen den, 8.2.1919
An den …
Um weitere ..eranbessung wird gebeten

[Seite 66]


I Batt
Nu
Lob 193

Bremen den 8.2.1919

1. Regiment
I. Regiment der Marine-Brigade 312

mit Bitte um ung

Marine-Brigade B.Nr IIa
9.2.1919
…O. Masch-Mt, Schmeer ist nach Ablauf der .. Kündigungsfrist zu entlassen und seinem Stammtruppenteil zu überweisen.

[Seite 66a]


I. Regiment der Marine Brigade B. Nr. 397
13.1.1919
Als Kündigungstermin gilt der 8.2.

Bremen der 14.II.17 (?)

[Seite 67]


Wilhelmshaven, den 23. Februar 1919
2. Komp.
1. Regiment
MarineBrigade

Kiel-Wik
…. Schmeer 3873/K wird auf sein Gesuch hin mit dem heutigen Tage von der Truppe entlassen und nach dort zurücküberwiesen. Überweisungs… liegt an.

Freze
Leutnant
n Komp Führer

[Seite 68]


Marschbefehl!
Der Ob Maschien Mat. Schmeer hat den Befehl, sich zu seinem Stammtruppanteil zu begeben und benützt zu diesem Zwecke die Eisenbahn von Wilhelmshaven nach Kiel. Allen Beförderen und militärischen Dienststellen werden geben, ihn ungehindert reisen zu lassen und ihm nötigenfalls Schutz und Hilfe zu gewähren.

Wilhelmshaven, den 23.2.1919
Freze
Leutnant
..Komp. Führer ?

Stempel des 1. Regiment der Marine-Brigade I. Batallion

[Seite 69]

Briagdeführer: von Roden
Regimentsführer: Major Freiherr von Lützow
Batallionsführer: Hauptmann Eichhorn
Kompanieführer: Leutnant Frese

Nächstes Kapitel: 1945-1946: Internierung